SYSTEMISCHE BERATUNG                 MARION REINAU

Zu wissen, dass Veränderung möglich ist, und der Wunsch Veränderung vorzunehmen,  dies sind zwei erste große Schritte!        Virginia Satir   

Gedanken 2021

Wir sind nie auf das vorbereitet, was wir erwarten........ 


Man kann unmöglich wissen, wieso das Eine passiert und das Andere nicht,

Oder was wozu führt

Oder etwas zerstört

Oder wann etwas anfängt

Oder stirbt

Oder einen bestimmten Weg einschlägt

 

Was wenn ich mir verzeihen würde

Was wenn es mir leid täte

Aber selbst wenn ich die Zeit zurückdrehen könnte

Würde ich nicht eine Sache anders machen

Was wenn ich tatsächlich alles so wollte, wie es war

Was wenn  mich die Vergangenheit etwas gelehrt hat

Was wenn all das was ich getan habe mich genau hierher geführt hat


Was wenn ich niemals erlöst würde

Was wenn ich es schon war....

 

was, wenn es ist gut so ist, wie es ist, mein LEBEN!


 TRIGGER - nur ein (Augen)-Blick   - eine Kurzgeschichte von Marion Reinau

Trigger

- nur ein (Augen-) - Blick -       

Sonntagmorgenlauf – leichter Schneefall, 1 Grad Kälte, Hundebesitzer,    Spaziergänger und Sportler sind nur unterwegs – eigentlich perfekt. Die Bodenverhältnisse sind unterschiedlich, leicht vereist, matschig, nass, schneebedeckt – ich muss aufpassen. Nach ca. 2 km sehe ich in der Ferne eine Frau, sie läuft mir entgegen, ich denke mir nichts dabei, es sind ja mehrere Menschen unterwegs. Manchmal sehe ich sie an und grüße, manchmal nicht. Ich weiß nicht warum, aber ich sah dieser Frau beim Vorbeilaufen direkt in ihre Augen, eigentlich nichts Besonderes. Ich grüßte, sie sah mich nur an, in der nächsten Sekunde war diese Begegnung bereits Vergangenheit. Doch irgendwas triggert mich! Es war die Art, wie sie mich angesehen hat.

Ja, wie hat sie mich angesehen? mitleidig? warnend? Hat sie mich belächelt oder angelächelt – nein, gelächelt hat sie auf keinen Fall….. warum triggert mich jetzt dieser Blick nur so………………was will dieser Blick mir sagen? Es könnte doch egal sein wie die 1000 anderen Blicke, denen man alltäglich ausgesetzt ist.

Nein, jetzt fiel es mir ein, es erinnerte mich an frühere Begegnungen, als ich Kind war. Ja, da war dieses Gefühl wieder, ich wurde belächelt, und dieser Blick hat ihn mir dieses Gefühl der Ohnmacht ausgelöst. Ohnmächtig war ich als Kind durch die vielen Umzüge meiner Eltern innerhalb Deutschlands, immer wieder hatte ich meine Freunde(innen) verloren, immer wieder musste ich von vorne beginnen und oft erlebte ich diesen Blick, wenn ich mal wieder die NEUE war und man beäugt wurde.

Es war nur dieser kurze Moment! Heute kann ich damit umgehen, weil ich weiß, wo es herkommt.

Hast du auch so Momente, in denen dich ein Blick, eine Geste, nur ein Wort, in einer Art und Weise gesprochen, was dich an vergangene Gefühle erinnert?

In unserem Unterbewusstsein ist alles abgespeichert, was wir als Kind nicht fühlen, sehen, hören wollten, wir haben es verdrängt. In bestimmten Momenten des Lebens erleben wir diese Gefühle ungewollt aber wieder. 

Solange wir damit klarkommen und es uns nicht „krank“ macht, ist es in Ordnung. Macht es dich aber krank, dann kann eine Klärung, ein Aufarbeiten deine Lösung sein, dass dich erkennen lässt, warum manches so ist, wie es ist. 

Deine systemische Beraterin Marion Reinau


Alles was wir sind,

ist das Resultat dessen,
was wir gedacht haben.
(Buddha)

   

In diesem Sinne „lebt bewusst und intensiv“ - Eure Systemische Beraterin Marion Reinau 

 


 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram